22.07.2015

Hyttevika - eine Bildgeschichte

Bilder erzählen bekanntlich Geschichten - aber begleitet von ein paar Worten wirken sie manchmal doch ein bisschen stärker oder lassen ganz andere Schlussfolgerungen und Gedanken zu. Ich will von nun an versuchen, hier immer mal wieder ein Bild mit einem ausführlichen Text zu veröffentlichen. Los gehts!

Aufgenommen am 12. Juli 2015 bei Hyttevika, Spitzbergen.

Hyttevika ist eine kleine Bucht am nördlichen Eingang des berühmten Hornsund-Fjordes auf Spitzbergen. Es ist eine malerischer Küstenstreifen mit herrlichen Felsformationen, steilen Bergen, einer namensgebenden Hütte und unzähligen Vögeln. Hier befindet sich eine Krabbentaucherkolonie, die relativ leicht zugänglich ist, und das ist keine Selbstverständlichkeit.

Krabbentaucher sind klein: 20 cm hoch, mit einer Flügelspannweite von etwa 35 cm, sind sie die kleinsten Vertreter der Alkenvögel und eng verwandt mit den Papageitauchern und Lummen. Sie gelten als die häufigsten Seevögel überhaupt, allerdings sieht man sie selten, weil sie sich steile Geröllhalden als Brutplatz aussuchen, die für uns Menschen oft nur schwer zugänglich sind. Aber wir müssen ja auch nicht rein in die Kolonien: wir wollen nur an ihre Ränder heran. Lässt man sich nämlich einfach ein paar Meter entfernt von den hellgrau-beschissenen Brutfelsen nieder und wartet ruhig, dann kann man die kleinen Vögel dabei beobachten, wie sie mit einem Kropf voller Nahrung (Ruderfußkrebse) zum versteckten Nest zurückkehren oder munter umherfliegen.

Krabbentaucher sind sehr soziale Tiere und bilden riesige Kolonien. Wie Bienenschwärme, so fliegen sie in hunderten bis tausenden Vögeln plötzlich auf, wenn eine Eismöwe über die Kolonie fliegt oder ein Fuchs dort nach Nahrung sucht, und dann erklingt ein Konzert aus schnatternden Rufen, das mir jedes Mal den Atem raubt. So klein und hektisch diese Vögel auch sind - sie gehören zu meinen absoluten Lieblingstieren auf Svalbard. Und zusammen mit der herrlichen Landschaft, die sich wie hier zu sehen im sich auflösenden Nebel eines warmen Sommertages präsentierte, machen sie Hyttevika zu einem meiner Lieblingsplätze auf Spitzbergen.
 

zurück zur Übersicht